Fadenlifting

Faden-Lifting ohne Skalpell – minimal invasiv

Fadenlifting (Aptos Nano-spring, Aptos Nano-vitis, LFL)

1-1

Mundwinkelanhebung


1-2

Nasolabialfalten

Aptos Fäden und Happy Lift sind eine revolutionäre Methode des Face- und Bodyarmierung mit bio-absorbalen Fäden aus Caprolak und Polydiaxanon genutzt werden. Eine von den Grundsubstanzen des Fadens ist Lactate (L-lactic), die nicht nur verjüngend wirkt und naturale Revitalisierung der Haut aktiviert sondern auch die Älterungsprocesse verspätet. „Aptos-Fäden“ hat der Erfinder dieser Methode, der Moskauer Arzt und Chirurg Prof. Dr. med. Marlen Sulamanidze, seine Lifting-Fäden genannt.

Er leite „Aptos“ von dem Fachausdruck „antiptosis“ ab, „ptosis“ heißt hängen, „antiptosis“ wirkt dementsprechend dem Hängen entgegen. Es hebt, es liftet. Aptos und Lifting sind also Wörter mit ähnlicher Bedeutung.

1-3

Zornesfalten


1-4

Zornesfalten

Verjüngungsmethoden Aptos wurden vor 16 Jahren erfunden und werden bis zu heute weiterentwickelt. Aptos-Lifting basiert auf der Stimulierung der natürlichen Heilungs- Regenerations- und Straffungsfähigkeiten der Haut. Die Gebiete, wo die Haut oder die Fettgewebe dünn sind, erfordern besonders vorsichtige Behandlung. Je nach Region und Befund werden die Fäden in unterschiedlicher Art und Weise im Gewebe verankert.

Verwendung von Fäden

2-1

Krähenfüße


2-2

Periorale Falten

Den Aptos-Fäden garantiert ein perfektes ästhetisches Resultat ohne die traditionelle Chirurgie einzusetzen. Der Effekt ist sofort sichtbar. Das optimale Ergebnis ist zirka 2-3 Wochen nach der Behandlung zu beobachten. Bereits nach einigen Tagen können alle normalen Tätigkeiten im vollen Umfange wieder aufgenommen werden.

Beim Aptos Lift können abbaubare (resorbierbare) Fäden zum Einsatz kommen, deren Wirkungsdauer ca. 18 Monate beträgt oder halten je nach Hauttyp zwischen 2 und 3 Jahren. Für das nicht-chirurgische Facelift mit Fäden (Happy Lift Threads) werden konventionelle selbstresorbierbare chirurgische Fäden genommen, die schon seit Jahrzehnten in der Chirurgie für die Gefässnaht oder die Naht von Organen verwendet werden. Diese Fäden werden mit mikroskopisch kleinen Wiederhaken versehen, die dazu führen, dass die Haut sich daran verzahnt und so stabilisiert werden kann. Die Happy Lift Threads werden unter Lokalanästhesie ins Unterhautfettgewebe eingewoben, wo sie bis zu ihrer vollständigen Auflösung nach 8 bis 12 Monaten verbleiben. Danach sind sie nicht mehr nachweisbar.

2-3

Marionettenfalten


2-4

Stirnfalten

Der Lifting-Effekt der Happy Lift beruht in erster Linie darauf, dass die Haut nach Einsetzen der Fäden dazu angeregt wird, neues Kollagen, Elastin und neue Hyaluronsäure zu bilden. Dadurch entsteht ein bindegewebiges Stützgerüst, das die initiale Aufgabe der Happy LIFT Threads übernimmt und die Haut stabilisiert. Da auch körpereigenes Bindegewebe mit der Zeit um- und abgebaut wird, verliert das Threadlift mit der Zeit seine Wirkung. Um- und Abbaugeschwindigkeit hängen von verschiedenen Faktoren, wie Raucherstatus, genetische Hautbeschaffenheit, Sonnenexposition und anderen Faktoren mehr ab.

Kleiner Eingriff

Spezialfäden werden durch kleine Einstiche eingeführt. Genutzt werden hochmoderne Nadel, die entsprechend zu dem Eingriffgebiet sowie zu der Implantationsmethode ausgewählt werden. Durch das Nutzen von auflösbarem Material, das biorevitalisierende Eigenschaften hat, werden Aptos Produkte (so wie andere Produkte) als freundlich und sicher angesehen. Die Behandlung erfolgt unter örtlicher Betäubung. Insgesamt dauert das Faden-Lifting zirka 30-40 min.

3-1

Oberlidfalten


3-2

Unterlidfalten


3-3

Temporallift


3-4

Halsfalten


3-5

Facelift


4-1

Lippenforming

Vorteile des Faden-Liftings

Die fortgeschrittene Technologie der Fäden aus L-lactic sowie die hochmodernsten Nadeln machen diese Implantationsmethode wenig eingreifend, was dann auch nicht beschränkend auf die eventuellen Behandlungen im Bereich der Ästhetischer Medizin wirkt.

  • Sofort-sichtbarer Lifting-Effekt
  • Keine Schnitte, nur wenige Nadeleinstriche: es bleiben praktisch keine Narben zurück
  • Keine Vollnarkose
  • Aufstehen sofort nach Behandlung: keine Bettruhe, kein Krankenhausaufenthalt
  • Ganz selten Schmerzen nach der Behandlung
  • Geringe Entzündungsrisiko
  • Zusatzeffekt durch die Bildung neuen Bindegewebes

Die häufigsten Anwendungsgebiete

  • Wangenbereich
  • Kieferbereich
  • Halsbereich
  • Dekolleté Bereich
  • Augenbrauen
  • Schläfen
  • Stirn

Kontraindikationen

  • Schwangerschaft
  • Infektionen
  • Tumor
  • Probleme mit Blutgerinnung
  • Entzündungen

Risiken und Nebenwirkungen

Wie bei jedem operativen Eingriff bestehen auch beim Lifting mit den Aptosfäden Risiken, die allerdings sehr selten auftreten.

  • Mehr oder weniger starkes Brennen während und nach der Behandlung
  • Infektion und/oder Rötung der behandelten Stellen
  • Unverträglichkeitsreaktion auf das verwendete Material
  • Ungleichmäßiges oder unregelmäßiges Ergebnis
  • Schwellungen und Blutergüsse nach der Behandlung, die jedoch nach wenigen Tagen abklingen

Heilung

Innerhalb von 2-3 Wochen nach der Behandlung sollte man Massagen, intensive Mimik sowie Sauna- und Fitnessbesuche vermeiden.

Meso – Fäden

Der aktuelle Trend in der ästhetischen Medizin geht immer mehr dahin, möglichst schonende Verfahren zur Verbesserung einzusetzen. Derer gab es für die Behandlung von Falten schon eine ganze Handvoll.
Für Face-Lifting unter Verwendung von resorbierbaren Meso-Fäden, wird für die Ausformung, Repositionierung und Straffung von erschlafftem Gesichts- und Körpergewebe angewendet, für Flächenvergrößerung der Haut, Tonusverlust der Muskulatur, Farbenverlust der Haut, Faltenbildung.

Die häufigsten Anwendungsgebiete sind:

  • Schläfenbereich
  • Stirnbereich
  • Augenbereich
  • Wangenbereich
  • Nasolabialfalten
  • Mund-Kinn-Falte
  • Mundwinkelfalten
  • Senkrechte Falten vor dem Ohr
  • Oberarme
  • Bauch etc.

Meso-Fäden bestehen aus Polydioxanon, der nach einem patentierten Rezept verändert wurde, um als chirurgischer Nähfaden verwendet werden zu können.
Meso-Fäden werden 180 bis 240 Tage nach der Implantation in das Weichgewebe zu 100 % resorbiert. Es gibt die besondere Struktur des Fadens: glatte, spiralförmige Fäden (Screw, Barb, Double Lift), die erhöhen die Haltekraft des erschlafften Gesichtsgewebes und unterstützt Zug- und Deckkräfte.

Vorteile:

  • Sofort sichtbarer Lifting-Effekt
  • Keine Schnitte, nur winzige Nadeleinstiche
  • Keine Vollnarkose
  • Keine Bettruhe
  • Seltene Schmerzen nach der Behandlung (beim Schmerzen übliche Schmerzmittel)
  • Geringe Entzündungsrisiko
  • Schnelle Heilung
  • Zusatzeffekt durch die Bildung neuen Bindegewebes bis 2 Jahre
  • Kombination mit andere Verfahren (Karboxytherapie, Plasmalifting usw.)

Masterklass